sp6u

sp6u22.jpg

Bild: Amp mit geöffneter Rückwand

 

Wie man im Interview mit Terry Buddingh, dem Designer des VHT Special 6 auf FrugalGuitarist.com (Externer Link) nachlesen kann, wurde bei der Entwicklung des Amps vor allem darauf Wert gelegt, teure Materialien wie Eisen, Kupfer und Magneten möglichst effizient einzusetzen. Auf diese Weise kann man Kosten sparen, ohne dass die Qualität leidet.

 

 

Aus diesem Grund stellt der chinesische Fertiger Trafos und Lautsprecher selbst her - so kann er den Einsatz der Materialien beeinflussen. Eisen, das man am Chassis einspart, kann man lieber verwenden, um einen guten Transformator zu bauen, denn dies hat Auswirkungen auf den Klang des Verstärkers.

Dass dies kein leeres Marketing-Versprechen ist, kann man auf den folgenden Bildern sehen. An der Qualität dieser für den guten Ton wichtigen Bauteilen wurde nicht gespart und der Ausgangsübertrager ist erstaunlich groß für einen Amp in dieser Leistungs- und Preisklasse.

Die Trafos des Special 6 werden ebenso im Special 6 Ultra verwendet.



VHT Special 6 Ultra Head Gehäuse öffnen

Der folgende Beitrag zeigt, wie man das Gehäuse der VHT Special 6 Ultra Head öffnet, beispielsweise für einen Röhrenwechsel oder zur Reparatur / Modifikation der Schaltung.

Öffnen der Rückwand (beispielsweise zum Röhrenwechsel)

Um einen Röhrenwechsel durchzuführen, ist es erforderlich, die hintere Rückwand mit dem Gitter auszubauen. Die Rückwand ist im oberen Bereich mit fünf Schrauben am Verstärkerchassis befestigt. Im unteren Bereich gibt es vier Schrauben, die im Holzrahmen des Verstärkers befestigt sind. Zum Entfernen der Rückwand sind alle Schrauben herauszudrehen.


sp6u

sp6u19.JPG

Bild: Rückseite des Special 6 Ultra

 

sp6u

sp6u20.jpg

Bild: Foto der ausgebauten Rückwand

 

sp6u

sp6u21.jpg

Bild: Innenseite der Rückwand. Das Gitter ist mit Drahtklammern befestigt.

 

sp6u

sp6u22.jpg

Bild: Foto vom Special 6 Ultra Head mit abgenommener Rückwand.



Bei abgenommener Rückwand hat man freien Zugang zu den Röhren. Die Vorverstärkerröhren sind mit einer Metallkappe abgeschirmt (Bajonett-Verschluss).



Ausbau des Verstärker-Chassis

Der Ausbau des Verstärkerchassis ist trickreich. Neben den offensichtlichen Schrauben oben und seitlich am Gehäuse sind zusätzlich die zwei hinteren Schrauben des Tragegriffs zu lösen.

 

sp6u

sp6u23.jpg

Bild: Die hinteren Schrauben des Griffs dienen ebenfalls zur Befestigung des Verstärkerchassis.

 

sp6u

sp6ug.jpg

Bild: Griff mit gelösten hinteren Schrauben (im Bild oben)



Einblicke in den Special 6

Bilder aus dem Inneren:

 

sp6u

sp6uot.jpg

Bild: Ausgangsübertrager des Special 6 neben der Vorstufenröhre.

Der Eisenkern des Ausgangsübertragers misst etwa 7,6 * 3,3 * 6,3 cm (b*t*h).

 

sp6u

sp6upt.jpg

Bild: Netztrafo des Special 6 neben der Endstufenröhre.

Der Trafo liefert sekundärseitig 6,3V und 275V. Das Typenschild macht keine weitere Angabe zur Leistung, aber er ist insgesamt für 33 Watt ausgelegt, wie man aus folgendem Bild schließen kann.

 

sp6u

sp6pow

Bild: Der Verstärker zieht 33 Watt und ist mit einer 1A-Sicherung abgesichert.

 

sp6u

sp6utube.jpg

Bild: Endstufenröhre und Vorstufenröhren unter Metallkappen

 

sp6u

sp6ucase.jpg

Bild: Gehäuse des Special 6 Ultra Head von innen mit zweigeteilter Frontplatte

 

sp6u

sp6up1.jpg

Bild: Verstärkerchassis mit Blick auf die Platine des Special 6 Ultra Amps



Das VHT-Logo

Mit Erstaunen stellte ich fest, dass das VHT-Logo ein massives Metall-Gussteil ist und nicht - wie bei Blackheart oder Epiphone - aus Plastik.

 

sp6u

sp6u24.jpg

VHT-Logo / Typenschild Vorderseite

 

sp6u

sp6u25.jpg

VHT-Logo / Typenschild Rückseite

 

sp6u

sp6u26.jpg

Gehäuse des VHT Special 6 Ultra.

 

Tonebuster

 

Translate


TB-Suche

Besucher

Heute 13

Gestern 11

Insgesamt 50874